Baukindergeld rückwirkend ab 1. Januar

Es wird zwar Baukindergeld genannt, doch auch für die Familie, die ihre eigenen vier Wände nicht baut, sondern kauft, gibt es die staatliche Zulage. Und die gute Nachricht: Das neue Baukindergeld wird der Bundestag zwar erst demnächst beschließen, doch dann können die Zulagen sogar rückwirkend ab 1. Januar diesen Jahres beantragt werden. Das heißt: Eine Familie mit Kind(ern), deren Bauantrag oder Kaufvertrag seit Beginn diesen Jahres genehmigt bzw. beurkundet worden ist, kommt in den Genuss der neuen Förderung. Fest steht inzwischen auch, dass es eine Begrenzung der Wohnfläche dabei nicht geben wird.

Voraussetzung für das Baukindergeld aber ist, dass die Familie erstmals Wohneigentum baut oder kauft und es dann selber nutzt. Auch darf ihr zu versteuerndes Einkommen bei einem Kind 90.000 Euro pro Jahr nicht übersteigen. Für jedes weitere Kind erhöht sich die Einkommensgrenze um jeweils 15.000 Euro. Damit erhält eine fünfköpfige Familie, deren Jahresseinkommen nicht höher als 120.000 Euro ist, unter dem Strich in zehn Jahren 36.000 Euro. Mit dem Geld können die monatlichen Tilgungsraten spürbar reduziert oder auch Sondertilgungen vorgenommen werden.

Unsere Immobilienberater kennen sich aus und stehen Ihnen auch beim Baukindergeld mit Rat und Tat zur Seite.

 

Immobilienberater kontaktieren